Clubnachrichten 2018

Stadtmeister wurde Marianne Holland

7 Damen und 44 Herren nahmen am Samstag , dem 10.11.2018 an der Skat-Stadtmeisterschaft in Ingolstadt teil.Nach einer kurzen Begrüßung durch Artur Christmann und Horst Walter begann die erste Serie um 10.00 Uhr.
Hier legte Richard Waschkowski vom “Alter Peter München” mit 1.560 Pkt. vor. Marianne Holland von “SC Gäuboden Straubing” mit 1.510 Pkt. und Sieglinde Haindl “Grand Hand Ingolstadt” mit 1.510Pkt. folgten dichtauf.
In der 2.Serie erspielte sich Michael Wedde “Skatfreunde Straubing” 1738 Pkt. vor Bernd Boysen “Grand Hand Ingolstadt” 1.613 Pkt. und Michael Hacker “SC Regensburg” mit 1.590 Pkt.


Die 3.Serie wurde nach Rangliste erstellt. An Tisch 1 waren Marianne Holland, Michael Wedde, Bernd Boysen und Rudolf Perzul ” Skatfreund Schrobenhausen”. Hier wurde verbissen gespielt. Am Ende gab es 16 verlorene Spiele an Tisch 1. Hierdurch änderten sich die Endplazierungen noch erheblich.
Sieger und Ingolstädter Stadtmeister wurde Marianne Holland mit 3.847 Pkt. vor Richard  Waschkowski mit 3.714 Pkt. und Franz Jackermeier “Frischauf Kelheim” mit 3.589 Pkt.


Die Tandemwertung gewannen Marianne Holland-Klaus Holland “Gäuboden Straubing” mit 6.381 Pkt. vor Ludger Theilmeier-Josef Staller “Herzdame Eggenfelden” mit 6.182 Pkt. und Franz Jackermeier-Martin Rappl “Frischauf Kelheim ” mit 6.235 Pkt.
Die Stimmung während des Turniers war sehr gut. Der Gastgeberverein “Grand Hand Ingolstadt” bedankt sich bei allen Teilnehmern und freut sich auf die Stadtmeisterschaft am 2. Nov. 2019.

Bernd Boysen
2.Vorsitzender Grand Hand Ingolstadt

13. SKAT-Spargel-Turniersieger kommt aus Nandlstadt

v.l.n.r. Rudi Perzul, Marianne Holland, und Rainer Möbes

63 Damen und Herren spielten am 26. Mai, beim beliebten zwei 48er Serien Turnier um den Sieg, in Abensberg-Sandharlanden, beim Hammermeier.
Überlegen, mit erreichten 1940 Pkt. in der 1. Serie, übernahm die Gäuboden-Queen Marianne Holland die Führung, vor Rainer Möbes mit 1553 Pkt.. Rainer Möbes ist Präsident der Verbandsgruppe 80 München. In der 2. Serie übernahm R. M. mit erreizten 1302 Pkt. die Spitze.
Der 3. Rang ging an Rudi Perzul „Skatfreunde Schrobenhausen, mit 2623 Pkt..
Die Spargel-Sonderpreise von Holzer und Waltl, gingen gleichberechtigt an 6 Damen und 6 Herren.

v.l.n.r. Peter Stingl, Reinhold Sendlbeck und Otto Mai 

Bei den 3er Mannschaften gewann Amberg mit 6676 Pkt. vor Schrobenhausen 6197 und Alter Peter München mit 6080 Pkt.
Mit dem SKAT- Lernsystem 3000, ist das fesselnde Kartenspiel leicht zu lernen. Vereine in der Nähe sind gerne bereit, ihre Kenntnisse zu vermitteln.
Unter www.babao2004.de, dann Spargelturrnier 2017A, stehen die Einzelergebnisse.

Gerhard Neiderer


Dr. Horst Liebl Stadtmeister im Skat

v.l.n.r. DR. Horst Liebel, Ina Hoffman und Josef Staller

Am 2. Juni 2018 war der Skatclub „Landshuter Füchse“ in der Sportgaststätte des ETSV 09 Ausrichter der nunmehr 17. Landshuter Skat-Stadtmeisterschaft. Die Veranstaltung stand auch heuer wieder unter der Schirmherrschaft des Landshuter Oberbürgermeisters, in dessen Vertretung Stadtrat Hans Peter Summer die Siegestrophäen überbrachte und den Teilnehmern viel Glück bei fairem Verlauf wünschte.


Nach einer Spieldauer von ca. 7 Stunden und drei gespielten Serien zu je 48 Spielen stand Dr. Horst Liebl mit imponierenden 4635 Spielpunkten als Landshuter Skatmeister 2018 fest. Der sowohl beim Ergoldinger Skatclub als auch bei den Landshuter Füchsen beheimatete Champion bestätigte damit eindrucksvoll seine Vormachtstellung, denn 2016 war er bereits Titelträger und im Vorjahr verfehlte er die oberste Podest Stufe als Zweiter nur um wenige Punkte. Auf Platz 2 landete mit Ina Hoffmann von Aventinus Abensberg die Skatweltmeisterin von 2014 – 2016 mit 4196 Punkten. Das Siegerpodest vervollständigte mit Josef Staller von Herz Dame Eggenfelden ein in Skatkreisen bestens bekanntes Urgestein.

Bei der Tandemwertung hieß die Reihung Landshut (Dr. Liebl / Ulmer) vor Straubing (Christmann / Falcke) und Regensburg (Jakobi / Käferlein).
Bei Skatturnieren werden die gesamten Startgelder gestaffelt an die im ersten Viertel platzierten Teilnehmer ausgeschüttet. Da sich die Landshuter Geschäftswelt dankenswerterweise wieder äußerst großzügig zeigte, konnten alle 50 Mitspieler mit Preisen bedacht werden, so dass auch die zum Teil von weither Angereisten zufrieden die Heimfahrt antreten konnten.


Nicht unerwähnt bleiben sollte in diesem Zusammenhang, dass die neuen Wirtsleute Lindinger / Pagelsen mit feiner Küche und gutem Service zu gefallen wussten.
Der Skat-Club „Landshuter Füchse“ trifft sich immer donnerstags ab 19 Uhr im Vereinslokal des ETSV Landshut. Skatinteressierte und auch Schafkopfumsteiger sind jederzeit herzlich willkommen.

Wolfgang Huber


Straubinger Skatspieler
brillieren beim Gerhard-Becker-Gedächtnis-Turnier

Einzelwertung: v.l.n.r. Christian Weber, Ulrich Rönz, Bernd Gnoth, Klaus Holland
und Joachim Wenger


Am 27. Januar 2018 führte der Skatclub Gäuboden Straubing sein jährliches Gerhard-Becker-Gedächtnis-Turnier in der Keglerhalle durch, an dem 41 Skatbegeisterte aus Niederbayern, München sowie der Oberpfalz teilnahmen.
In der Einzelwertung belegte Bernd Gnoth von den Skatfreunden Straubing mit 3771 Punkte den 1. Platz. Den 2. Platz mit 3755 Punkte erreichte Klaus Holland vom gastgebenden Skatclub. Auf Platz 3 kam mit 3698 Punkte Ulrich Rönz, sein Vereinskamerad von den Skatfreunden Franz Schatton erspielte mit 3608 Punkte den 4. Platz.
Vom Skatclub Gäuboden Straubing kam Richard Schromek mit 3390 Punkte auf den 8. Platz und Christian Weber erspielte mit 3203 Punkte Platz 10.

In der Tandemwertung erreichten Klaus Holland (3. von rechts) und Christian Weber (3. von links) mit insgesamt 6958 Punkte den 1. Platz, gefolgt von Tandemteam der Skatfreunde Straubing Klaus Nitzsche (2. von rechts) sowie Ulrich Rönz (rechts), die insgesamt 6525 Punkte erspielten. Auf den 3. Platz kam das Tandemteam Christain Gritsch (links) und Franz Jackermeier (2. von links) mit 6405 Punkte.

H.-D. Eckold